Asklepieion im Griechenland-Lexikon

Die Bauwerke sind denen in Epidauros weitestgehend nachempfunden. Aber sie liegen hier an einem Hang und sind daher terrassenförmig angeordnet. Die einzelnen Ebenen sind über Freitreppen aus Marmor miteinander verbunden. Die Errichtung einer Heilstätte auf Kos war besonders wichtig für die Griechen, da der berühmte Arzt der Antike, Hippokrates, hier geboren ist und gelebt hat. Seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. pilgerten Heilsuchende nach Epidauros, weil der griechischen Mythologie zufolge der Heilgott Asklepios dort geboren worden sein soll. Bestärkt wurde der Drang nach Heilung wohl auch durch die Pestepidemie dieser Zeit in Athen. Als Asklepieia wurden aber in Epidauros auch die panhellenischen Spiele bezeichnet, die wohl im Zusammenhang mit der körperlichen Reinigung und Heilung betrachtet wurden. Dabei handelte es sich um sportliche Veranstaltungen, ähnlich den antiken olympischen Spielen. Die wichtigsten Bestandteile des Asklepieions waren das Theater, das Gästehaus mit vermutlich einmal einhundertsechzig Zimmern, das Abaton, in dem der Heilschlaf gehalten wurde, der Tempel des Asklepios, die Tolos, deren Bedeutung bisher nicht geklärt ist, und das Sportstadion.

In diesem Artikel wird das Thema Asklepieion behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum