Kommos im Griechenland-Lexikon

An einem wunderschönen Sandstrand östlich von Matala befindet sich die Grabungsstätte von Kommos, in der eine minoische Siedlung freigelegt wird. Es wird vermutet, dass Kommos der Haupthafen des ganzen Mesara-Tales war, auf jeden Fall handelte es sich um die Hafenanlagen des Palastes von Festos. Es wurden große Gebäude freigelegt, die vielleicht einmal als Zollhallen gedient haben. Neben den Hafenanlagen wurden mehrere Tempel entdeckt, von denen einer aus dem zehnten Jahrhundert v. Chr. stammt und zu den ältesten von Griechenland zählt. Die bisher gefundenen Anlagen aus der minoischen Zeit sind aber wesentlich älter, und zwar zwischen dreitausend und viertausend Jahren alt. Die Ausgrabungen begannen in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts und sind bisher nicht beendet. Daher ist das Gelände derzeit noch eingezäunt. Von den Dünen und der Zufahrtsstraße von Pirgos aus hat man jedoch schon einen Überblick über die bisher freigelegten Anlagen.

In diesem Artikel wird das Thema Kommos behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum