Afandou im Griechenland-Lexikon

Der Ortsname „Afandou" stammt vom griechischen Wort „afanton" ab, was „unsichtbar" bedeutet. Und tatsächlich kann man das Dorf vom Meer aus nicht sehen. Dies hat durchaus seinen Grund, denn die antike Sieldung an der Küste wurde im 7. Jahrhundert von sarazenischen Piraten zerstört. Um sich zukünftig vor solchen Überfällen zu schützen, bauten die Überlebenden ihre Häuser ein Stückchen landeinwärts. Auf den ersten Blick ist dies unsichtbare Dorf unscheinbar und daher ist hier auch nicht viel los. Statt dem typischen touristischen Einerlei erlebt man hier ein gutes Stück vom ländlichen Alltag. Allerdings hat Afandou zu Deutschland eine ganz besondere Verbindung, denn in den 1960er Jahren zogen einige Menschen aus Afandou in die nordrhein-westfälische Gummersbach. Heute leben dort mehr als 1000 Menschen aus Afandou, was Grund genug für eine Städtepartnerschaft, die seit 1989 besteht, war. Zudem gibt es in diesem Dorf einen Gummersbach-Platz. In Afandou leben rund 5500 Einwohner, die überwiegend ihr Geld durch den Verkauf von Keramikwaren und Teppichen verdienen. Direkt an der Kirche des Ortes befindet sich eine sehr interessante Ausstellung von sakralen Gegenständen und Kunstwerken aus der byzantinischen Zeit. Kulinarisch kann man in den einfachen Tavernen und Imbisstuben verwöhnen lassen. Hier treffen sich auch am Abend die Jugendlichen. Direkt an der Hauptstraße des Ortes befindet sich ein Golfplatz. Interessant ist in jedem Fall ein Besuch in der Keramikwerkstatt, die sich auf Vasen und Teller spezialisiert hat. Allerdings bekommt man hier auch die traditionellen Wandteller in den verschiedensten Ausführungen. Einen ungetrübten Badespaß verspricht der kilometerlange Kieselstrand, die sanft abfallende Küste und das glasklare Wasser. Wassersportmöglichkeiten gibt es hier bisher noch recht wenige, abgesehen von einem Tretbootverleih.

In diesem Artikel wird das Thema Afandou behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum