Inseln im Griechenland-Lexikon

Die mehr als 3 000 griechischen Inseln gehören abhängig von ihrer Lage zu verschiedenen Inselgruppen. Das sind zum einen die Ionischen Inseln Korfu, Ithaka, Kalamos, Kastos, Kythira, Kephalonia, Andikythira, Andipaxos, Lefkada, Meganisi, Oxeira, Paxos, Skorpios und Zakynthos. Darüber hinaus liegt die Gruppe der Diapontischen Inseln, die auch Othonische Inseln genannt werden, im Ionischen Meer.

Die meisten griechischen Inseln befinden sich in der Ägäis und untergliedern sich in die Ostägäischen und Nordägäischen Inseln, auch Thrakische Inseln genannt, sowie die Kykladen, Sporaden, Saronischen Inseln und die Inselgruppe Kreta.

Nicht so viele, aber ebenso beliebte Inseln mit ähnlichem Klima hat Spanien unter anderem mit Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote zu bieten.


Hauptseite | Impressum